Archiv der Kategorie:
Freikirchen

Take Me From Church: How a terrible worship song drove me from Christianity Take Me From Church

CASEY BLACK NOV 20, 2014 4 AM 142 Tweet Share
The year was 2001. A traveling worship band took the stage and began singing to the Christians gathered in the large sanctuary of First Baptist Church in Nashville. I was there with my girlfriend, a country singer, and when the band’s song became familiar enough she raised her hands, closed her eyes, and started singing along. Everyone else did too, so there were nearly 1,000 hands raised, 500 voices singing, 1,000 eyes closed….

Mehr dazu.

Ökumene-Kongress „Miteinander für Europa“ mit 4000 Teilnehmern in München ging zu Ende

07/2016

Wien/München (epdÖ) – Rund 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Konfessionen werden von 30. Juni bis 2. Juli zu einem Kongress des ökumenischen Netzwerks „Miteinander für Europa“ in München erwartet. Unter dem Motto „Begegnung. Versöhnung. Zukunft“ werden sich die Teilnehmer über Initiativen und Projekte für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa austauschen, wie es von Seiten der österreichischen Sektion des Netzwerks heißt. Der Kongress wird von Papst Franziskus, dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I., zahlreichen Kirchen und europäischen Institutionen unterstützt…

Zu den Veranstaltern: Gemeinschaften im Miteinander

Das Miteinander christlicher Bewegungen und Gemeinschaften ist ein internationales Netzwerk, das sich über Europa hinaus erstreckt. In diesen Gemeinschaften sind evangelische, katholische, anglikanische, orthodoxe und freikirchliche Christen engagiert. Das Netzwerk ist 1999 entstanden.
In Deutschland sind inzwischen über 200 christliche Bewegungen, Gemeinschaften und Kommunitäten miteinander auf dem Weg. Sie suchen als eigenständige Gruppierungen ein Miteinander in der Vielfalt der unterschiedlichen Spiritualitäten, Charismen und Strukturen. Ziel ist nicht eine organisatorische Einheit oder ein Verschmelzen, sondern eine gelebte Gemeinschaft aus dem Reichtum der verschiedenen Gaben…
Besonders setzen wir uns ein für das Leben in allen Phasen seiner Entwicklung, für Ehe und Familie, für den Schutz von Natur und Umwelt, für Arme und Bedürftige, die am Rande der Gesellschaft stehen, für eine Wirtschaftsordnung, die sich am Menschen orientiert, für Frieden und Ausgleich in der Gesellschaft.
Unsere Kraft in Politik und Gesellschaft liegt im Miteinander.

 

Christen in der AfD

03/2016, theologiestudierende.de

Es gibt eine Korrelation zwischen dem Politikangebot der „Christen in der AfD“ und den Themenfeldern, die in der Vergangenheit und Gegenwart für Evangelikale überhaupt politisch relevant waren und sind: Abtreibungsgegnerschaft, Christenverfolgung, traditionelle Familie. Liest man die Grundsatzerklärung der Christen in der AfD aufmerksam, wird man bemerken, dass sich ihre Politik in der Tat auf diese drei Themen beschränkt. Als ob es keine anderen Themen gäbe, die man aus christlicher Sicht beackern könnte.

Ob diese Korrelation davon kommt, dass es Evangelikale sind, die in der AfD Politik machen oder ob die AfD Politik macht, die sich ganz bewusst an die Evangelikalen richten will?…

Zum Artikel.

Wenn Gott Reichtum schenkt.

11. Januar 2016, SZ
Sheperd Bushiri füllt ganze Stadien, der Pastor gilt als einer der reichsten Männer Malawis. Seinen Anhängern gefällt das.

Porträt von Isabel Pfaff
Wie ein klassischer Mann Gottes wirkt Pastor Shepherd Bushiri nicht. Der smarte junge Mann trägt perfekt sitzende Anzüge, einen akkuraten Haarschnitt und betreibt einen eigenen Youtube-Kanal. Außerdem vollbringt er Wunder wie am Fließband… Zum Artikel in der SZ.

Die evangelikale Bewegung. Eine theologisch-landeskirchliche Perspektive. Von PD Dr. Gisa Bauer.

09/2015, Deutsches Pfarrerblatt

Resümierend kann also festgehalten werden: Die Evangelikalen sind plural aufgestellt, sie verändern sich und ihre Definition, was evangelikal ist. Was heute von evangelikaler Seite kritisiert wird, kann anderen Evangelikalen oder morgen denselben Evangelikalen als Identitätsmerkmal gereichen. Wie kann diese Sachlage aber nun anhand von wissenschaftlichen Kriterien definiert werden?…  Zum Beitrag.

Nirgendwo erleben Kirchen einen derart rasanten Zulauf wie in Afrika. Einige predigen den Frieden. Andere machen Geschäfte.

09. April 2015, Von Jonathan Fischer und Tobias Zick, SZ

…Dem Präsidenten der evangelisch-lutherischen Kirche in Südtansania etwa, Judah Kiwovele, war westliche Bildung wichtig: Anfang der Siebzigerjahre machte er seinen Doktor der Theologie an der Universität Heidelberg. Gleichzeitig aber stand er für ein neues, afrikanisch-patriotisches Christentum. Er studierte lokale animistische Traditionen und warnte die Europäer davor, die Afrikaner zu „bevormunden wie Menschen, die selber keine Rechtstraditionen oder Erfahrungen der Daseinsbewältigung haben“…. 

Heute gehört, Schätzungen zufolge, ein gutes Viertel der afrikanischen Christen solchen Pfingstkirchen an, Kirchen, in denen das Wirken des Heiligen Geistes über Heilungen, Prophetie und Zungenreden im Mittelpunkt steht. Für Afrikaner sind sie aus vielen Gründen attraktiv: Zum einen zeigen viele der dort praktizierten Trance-Rituale Ähnlichkeit mit dem spirituellen Universum des Ahnenglaubens, wird die Hexerei in diesen Kirchen ernst genommen….  Zum Artikel.