Martialische Sprache: „Kreuzüge für Gott“ will die »Awakening Europe«-Kamapagne zweier US-amerikanischer Pastoren, bei denen nicht klar ist, wer die Hintermänner sind und wer ihre Kampagne finanziert.

19.07.2015, Bayer. Sonntagsblatt

Ben Fitzgerald, Pastor der Bethel Church in Kalifornien, ist sicher: »97,5 Prozent aller Europäer kennen Jesus Christus nicht.« Der Prediger will dringend etwas dagegen tun. »Gott, nimm Europa wieder ein«, fordert er und hat zusammen mit seinem Mitstreiter Todd White und anderen die »Awakening Europe«-Initiative ins Leben gerufen. Die nötige Missionierung des alten Kontinents soll in Nürnberg beginnen… Zum Artikel

Ein Gedanke zu „Martialische Sprache: „Kreuzüge für Gott“ will die »Awakening Europe«-Kamapagne zweier US-amerikanischer Pastoren, bei denen nicht klar ist, wer die Hintermänner sind und wer ihre Kampagne finanziert.

  1. Idi

    den überholt schon mal die Entwicklung. Es waren 25 000 begeisterte -meist junge- Menschen aus ganz Europa zusammengkommen. Aber auch die Ur-großeltern Generation war mit Maria Prean und Fürst zu Castell vertreten. Die Atmosphäre war Jesus-zentriert und liebevoll.
    Die Terminologie ist hermeneutisch aus dem Kontext der US-Erweckungsbewegungen zu verstehen. Die Geschichte dort ist sehr jung, sie haben keine negativen Erfahrungen mit „Kreuzzügen“ gemacht. Nicht glücklich gewählt, aber das Aktenordner-Deutsch hochbezahlter Kirchenfunktionärinnen schadet da ganz sicher mehr. Immerhin haben die Veranstalter zehntausende junger Europäer wieder die Augen vor der Gefahr der Rechtsradikalität geöffnet. Ganz aktuell dringend nötig.
    In der Zeit, in der alle Bedenkenträger und Archivarinnen ihren bildungsbürgerlichen Senf ausformulieren, könnte der Geist Gottes Europa tatsächlich verändern. Dann werden wir Landeskirchler bei unseren Reformationspartys aber ziemlich allein die Kerzen ausblasen. Die Reformation 2020 findet dann woanders statt.
    Und wenn es nicht der Geist Gottes ist, der da bewegt, ist das laue Lüftchen schnell verweht. So einfach ist das.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.