Neues Buch des englischen Literaturwissenschaftlers Terry Eagleton: Der Tod Gottes und die Krise der Kultur.

01/2016

Zitat Eagleton: „Nachdem der westliche Kapitalismus Gott erschlagen hat, hilft er nun, ihnn im Gewande des Fundamentalismus ins Leben hzurückzuholen.“
Terry Eagleton: Der Tod Gottes und die Krise der Kultur
Gespräch mit Christoph Fleischmann in swr2

zum download des audios.

In einem temporeichen Ritt durch 300 Jahre europäischer Geistesgeschichte spürt Terry Eagleton in flottem Erzählton dem angeblichen, von Friedrich Nietzsche postulierten Tod Gottes nach. Und führt den Beweis, dass er trotz Aufklärung und Säkularisation der westlichen Gesellschaften nie richtig verschwunden war. Die Kultur nämlich, so seine These, wurde im Westen zur Ersatzreligion. Erst deren Krise in der Postmoderne brachte einen „authentischen Atheismus“ hervor…. Zur Quelle im wdr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.