Auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit? Studie und Berichte aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Groß­-Britannien, Österreich, Schweden, Schweiz, Ungarn und USA

3/2016

von L. EIGENMANN, Y. HOLL, E. KOVÁTS, J. MENGE,
K. NINK, A. ROSENPLÄNTER, A. SALLES, C. SCHILDMANN
März 2016
…  Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen gehört zu den Grundnormen
moderner Gesellschaften. Die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung ist
dabei traditionell ein zentrales Projekt progressiver politischer Kräfte.
„ Angesichts des demografischen Wandels, der in vielen Industrieländern zu beobachten
ist, hat Familien- und Geschlechterpolitik auch an wirtschafts- und bevölkerungspolitischer
Bedeutung gewonnen. Vor diesem Hintergrund sind in den vergangenen
Jahren – mitunter durch Bündnisse über politische Lager hinweg – erhebliche Fortschritte
erzielt worden.
„ Allerdings formieren sich sowohl in Deutschland als auch in vielen anderen Ländern
(neue) konservative und rechtspopulistische Kräfte gegen eine fortschrittliche Geschlechter-
und Familienpolitik. Das sogar in Ländern, in denen die Errungenschaften
im Feld der Geschlechtergerechtigkeit längst gesellschaftlicher Konsens zu sein
schienen.
„ Diese Studie trägt Erfahrungen und aktuelle familien- und geschlechterpolitische Diskurse aus neun Ländern zusammen. Damit liegt hier nunmehr ein breiter Überblick
vor, der Ansätze und Debatten der jeweiligen Länder in Berichten konzise aufbereitet
und vergleichbar macht.

Zur Studie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.