Die Ahmadiyya-Bewegung: Zwischen muslimischer Missionssekte und Führerkult. Von Thomas Gandow, Berlin.

08/2016, Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V

Einleitung
Wer in deutschen Großstädten z.B. in Fußgängerzonen auf einen Büchertisch mit
„missionierenden“ Muslimen trifft, hat es dort meist mit „Ahmadis“ zu tun, den
Anhängern der muslimischen Sekte „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ (Jamaat =
Gemeinde).
Einer größeren Öffentlichkeit ist diese Sekte bekannt geworden durch ihr 100-
Moscheen-Programm, nach dem die Bewegung in Deutschland bis zum Jahre
2010 in Deutschland 80 neue Moscheen errichten will. In Orten, die für solchen
Moscheen-Bau ins Auge gefaßt werden, hat es Kritik und Widerspruch gegeben.
Was ist von der Ahmadiyya-Sekte zu halten?… Zur Darstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.