Gruppenabstimmungen sind komfortabel: Der Einzelne kann die Schuld teilen. Oder: wie seltsame Abstimmungsergebnisse in Gremien wissenschaftlich erklärt werden können. Von Nora Szech, Lehrstuhl für Politische Ökonomie am KIT in Karlsruhe.

01/2017, Von Nora Szech, Lehrstuhl für Politische Ökonomie am KIT in Karlsruhe

Geld oder Maus

Die Verhaltensökonomie zeigt, wie schnell die Moral aus dem Blick gerät, wenn es etwas zu gewinnen gibt. In einer globalisierten Welt, in der man oft keinen Kontakt zu den Betroffenen hat, passiert das sogar noch schneller.

…Gruppenabstimmungen sind komfortabel: Der Einzelne kann die Schuld teilen
Ein deutlicher Unterschied zu individuell verantwortlichem Verhalten ergibt sich auch in Abstimmungen in Gruppen oder Gremien. Auch dort kann sich der Einzelne hinter anderen verstecken und die Schuld mit anderen teilen. Wir haben in Studien gesehen, dass auch hier eine größere Bereitschaft besteht, die eigenen Wertvorstellungen zu ignorieren. Die Effekte scheinen weniger drastisch zu sein als in Märkten, aber erheblich…. Mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.