Der Trick des Neoliberalismus: die Schuld liegt immer bei uns. Interview mit Prof. Rainer Mausfeld.

08.01.2017

Der Soziologe Prof. Rainer Mausfeld hat sich intensiv mit den Techniken der Verschleierung und des Gefügigmachens auseinandergesetzt. Seine auch im Netz veröffentlichen Vorträge, u. a. mit dem Titel „Warum schweigen die Lämmer“, wurden zu Blockbustern in Netz….

Der Grad der Manipulation ist viel größer, als die meisten von uns auch nur ahnen. Aber gerade darin liegt die Macht dieser Elitentechnik. Massenmedien sind dabei eines der wichtigsten Werkzeuge, um die Realität zu verschleiern und unsichtbar zu machen. Wer darauf aufmerksam macht, wird vom System gnadenlos attackiert, lächerlich gemacht und ausgegrenzt. Das finale Ziel ist immer die Vernichtung derer, die die Tarnung der Eliten auffliegen lassen….

Mehr dazu.

Ein Gedanke zu „Der Trick des Neoliberalismus: die Schuld liegt immer bei uns. Interview mit Prof. Rainer Mausfeld.

  1. Erik Thiesen

    Ich habe mir den Vortrag von Prof. Mausfeld angehört, und er hat bei mir ein äußerst ungutes Gefühl hinterlassen. Er arbeitet mit einer Mischung aus Fakten und Unterstellungen, die nahe an der Argumentation von Verschwörungstheoretikern liegen. Er distanziert sich zwar von den „Rechten“, doch verräterisch ist schon der Kanal, auf den Ihr verlinkt. KenFM gehört Ken Jebsen, einem der Theoretiker der äußersten Rechten.
    Eine ausführlichere Kritik des Vortrags ist im „Freitag“ abgedruckt: https://www.freitag.de/autoren/wwalkie/von-hirten-und-laemmern.
    Es ist nicht das erste Mal, dass Ihr auf Prof. Mausfeld hinweist. Ich würde mir ein wenig mehr kritische Distanz wünschen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Erik Thiesen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.