Antwort der Pfarrer-Initiative Deutschland auf ein Schreiben der 4 Kardinäle Meisner, Brandmüller, Caffarra und Burke zu „Amoris Laetitia“.

Bad Königshofen, 06.02.2017, Pfarrer-Initiative

In der weltweite Diskussion um die Teilnahme Wiederverheiratet Geschiedener an der Kommunion hat sich nun auch die Pfarrerinitiative Deutschland mit einem Offenen Brief an die vier Kardinäle Meisner, Brandmüller, Caffarra und Burke zu Wort gemeldet.

…Die „Verwirrung“, die „Amoris Laetitia“ angeblich bei den Gläubigen ausgelöst hat, erinnert an
die Verwirrung, die das Zweite Vatikanische Konzil verursacht hat. Denn die Gläubigen
waren zuvor gewohnt, dass ihr Leben durch die Gebote und Verbote der Kirche so sehr
geregelt war, dass sie z.B. wussten, wieviel Gramm Fleisch an einem Freitag zu essen
zwischen einer leichten und einer schweren Sünde unterschied. Aber plötzlich war das alles
nicht mehr so detailliert geregelt, sondern die Gläubigen sollten ihr christliches Leben nach
Grundsätzen der Frohbotschaft und der Kirche gestalten, die einen großen Spielraum für
Entscheidungen im Einzelfall ließen. Menschen, die gelernt hatten, dem zu gehorchen, was
die kirchliche Obrigkeit anordnet, aber nicht gewohnt waren, einem geschulten und sensiblen
eigenem Gewissen zu folgen, waren dadurch sehr verunsichert…

Mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.