Wer sind die Wähler, die die Weltsicht des US-Präsidenten teilen, und was treibt sie? Von Constanze Stelzenmüller

15. Februar 2018, von Von Constanze Stelzenmüller

USA: Die Kluft zwischen reich und arm, gebildet und ungebildet, weiß und nichtweiß wird tiefer. Dennoch: Es sind nicht nur weiße Männer, die hinter Trump stehen Wer sind die Wähler, die die Weltsicht des US-Präsidenten teilen, und was treibt sie?

Der Trumpismus ist vielmehr ein massiver Bruch, wenn auch einer, der sich schon lange angekündigt hatte. In ihm artikuliert sich eine Polarisierung der amerikanischen Gesellschaft, die kein Amtsenthebungsverfahren und keine Wahl mit einem Streich beheben könnte. Dramatisch belegt wird das von einer Studie des Pew Research Center, der zufolge der Abstand zwischen den Lagern von Republikanern und Demokraten bei politischen Schlüsselfragen (etwa Einstellungen zum Staat, zu Hautfarbe oder Einwanderung) sich in einem knappen Vierteljahrhundert auf durchschnittlich 36 Prozentpunkte verdoppelt hat. Insgesamt sind die Wähler der Republikaner deutlich nach rechts und die der Demokraten nach links gerückt.

Die Kluft zwischen reich und arm, gebildet und ungebildet, weiß und nichtweiß wird tiefer…

Mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.