Landessynode Württemberg: Evaluation des Projektes Integrierte Beratung Struktur | Pfarrdienst | Immobilien Zwischenbericht

03/2018

Evaluation des Projektes Integrierte Beratung
Struktur | Pfarrdienst | Immobilien
Zwischenbericht
1. Die Ausgangssituation
Das Projekt Integrierte Beratung Struktur – Pfarrdienst -Immobilien wurde ins Leben gerufen,
um Kirchengemeinden und Kirchenbezirke dabei zu unterstützen, angemessen auf die
Trends in der demographischen Entwicklung reagieren zu können. Vor allem geht es hier um
zurückgehende Gemeindegliederzahlen und um die überdurchschnittlichen Ruhestandseintritte der Pfarrerschaft in den 2020er Jahren. …

Mehr dazu.

Anm. F.S.: Ein solches Projekt steht und fällt mit der dahinter stehenden Strategie. In der Praxis ist festzustellen, dass Gemeinden heute vieles (auch an Beratung und Veränderungsvorschlägen)  einfach akzeptieren. Mit dem Ziel, in Zukunft etwas entlastet zu werden von administrativen Arbeitsvorgängen. Sie sind dabei zu Entscheidungen bereit, von denen sie wissen, dass sie eigentlich nicht ihrem Interesse (oder dem gesunden Menschenverstand) entsprechen. Aber es ist ihnen mittlerweile vieles einfach egal.

Vielleicht ist das (auch) ein Grund des Erfolges des Projektes?

Richtig ist: solche Projekte sind (mit der richtigen Strategie im Hintergrund, sprich: keine prinzipielle Abbaustrategie von Immobilienbeständen in Zeiten einer Wertinflation bei Immobilien) sicher richtig. Sie kommt aber 15 Jahre zu spät. Vgl. mein im Jahr 2004 erschienenes Buch „Kirchliches Immobilienmanagement“. Damals – vor der Inflation der Immobilienwerte, hätte man gestalterisch (und eben nicht technokratisch abbauend) handeln müssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.