Frühjahrssynode ELK Bayern: „Ein Vorstoß, der von der Landessynode mit Applaus bedacht wurde“: Söder plädiert für mehr Kreuze im öffentlichen Raum

19.04.2018 , Von: Tilmann Kleinjung

Heute bekam die evangelische Landessynode in Schwabach Besuch von ihrem ehemaligen Mitglied Markus Söder. Dabei ging es um Flüchtlingspolitik, Palliativmedizin und mehr Kreuze im öffentlichen Räumen.

Mehr dazu.

In dieser Ausgabe folgen einige Beiträge zum Thema Kreuzerlass von Markus Soeder in der

Reihenfolge der Veröffentlichungszeitpunkte. Bitte zur Interpretation beachten.

Anm F.S.: Die Synode der ELKB war wohl der erste Ort, an dem Soeder seinen höchst umstrittenen Kreuzeserlass zum besten gab. Die Synode hätte Soeder warnen können und damit die folgende Blamage erspart. Aber Einsprüche, gar Widersprüche sind in den Synoden aber weitgehend unbekannt. Und ergo war auch dies wieder eine Stunde der Claqeure. Oder darf man ironisch fragen: wollte man etwa Markus Soeder bewusst ins offene Messer rennen lassen…???

Man beachte die direkte Reaktion auf die Synode und Bedford-Strohm von Prof. em. Friedrich Wilhelm Graf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.