Berliner Senat stoppt Zahlungen an Jüdische Gemeinde

Der Berliner Senat hat Medienberichten zufolge die staatsvertraglich zugesicherten Geldzahlungen an die Jüdische Gemeinde Berlin vorübergehend gestoppt. Grund sei ein fehlender Stellenplan. So sei nicht nachzuvollziehen, wie viel Personal mit welcher Bezahlung wo eingesetzt werde, heißt es unter Berufung auf Senatskreise. Pro Quartal ging es im vergangenen Jahr um ca. 3 Millionen Euro oder 2/5 des gesamten Etats der Gemeinde. Lesen Sie den Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.