Kirche mit Nachwuchssorgen – Quereinsteiger auf die Kanzel (?)

21.8.2014, , Simon Hehli, NZZ

Der evangelischen Kirche drohen leere Kanzeln, weil viele Pfarrer demnächst in Pension gehen. Junger Nachwuchs ist rar – deshalb forcieren die Berner nun eine Quereinsteiger-Lösung.
Für die nächsten Jahre zeichnet sich bei der evangelischen Kirche ein gravierender Pfarrermangel ab. Zahlreiche Pfarrer stehen vor der Pensionierung, und die Studentenzahlen der regulären Lehrgänge an den theologischen Fakultäten sind zu tief, um die Lücken füllen zu können. Ein Gegenmittel heisst – ähnlich wie bei den Lehrern – Quereinstieg: Frauen und Männer, die einen Uni-Abschluss auf Masterstufe und mehrjährige Berufserfahrung aufweisen, sollen in einem verkürzten Studium zu Pfarrpersonen ausgebildet werden… Zum Artikel.

Ein Gedanke zu „Kirche mit Nachwuchssorgen – Quereinsteiger auf die Kanzel (?)

  1. Andreas

    Ich hätte in der DDR gern Theologie studiert. Aber das SED-Regime hinderte mich am Abitur. Kein Kirchenmitglied hat mir damals gesagt, dass ich gar kein Abitur für ein Theologiestudium brauchte. Jetzt jammern sie, dass sie nicht genügend Fachleute finden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.