Vom Steuerkonzept der Grünen profitiert der Mittelstand

 Für ihr Steuerkonzept erfuhren die Grünen lautstarke Kritik. Offensichtlich von den Betroffenen. Und das ist nicht der Mittelstand, wie Gerhard Schick, der finanzpolitische Sprecher der Grünen, darlegt. Denn von der Vermögensabgabe ist laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung nur das reichste Prozent der Bevölkerung betroffen. Das ist weder der Mittelstand noch die Mittelschicht. Dieses reichste Prozent verfügt über ein Drittel des privaten Vermögens – ein Vermögen, das heute 7 Billionen umfasst und damit die Staatsverschuldung um mehr als das Dreifache übersteigt… Die Besteuerung käme allen zugute: „Und wir alle würden auch sofort profitieren, indem wir durch einen Abbau des Schuldenbergs jährlich mehrere Milliarden Euro an Zinszahlungen sparen. Das schafft Luft für Investitionen in Bildung und Infrastruktur, die auch die Unternehmen dringend brauchen“, so Schick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.