Rumänien: Schwule Bischöfe und Homophobie

24.8.2017 Taz

Die orthodoxe Kirche in Rumänien unterstützt eine Änderung in der Verfassung, dass eine Ehe nur aus Mann und Frau bestehen kann. Damit ist sie auf einer Linie mit ultranationalistischen Kräften, die sich ebenfalls die Homophobie zu nutzte machen.

Dass sich Homosexualität auch in der Kirche finden lässt, interessiert dabei niemanden.

Lesen Sie hier den Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.