Wo bleibt die Kapitalismuskritik des Weltsozialforums?

12.08.2016, Von Francisco Marí
Das 13. Weltsozialforum beginnt heute Abend im kanadischen Montreal. 50.000 Vertreterinnen und Vertreter sozialer Bewegungen und von Nichtregierungsorganisationen aus aller Welt werden bei der bis Sonntag dauernden Konferenz erwartet. Welche Rolle spielt das Weltsozialforum heute? Ist es noch die Gegenveranstaltung mit „antikapitalistischem Biss“ zum Weltwirtschaftsforum in Davos wie bei der Gründung 2001? Oder ist es nur noch ein großes Welttreffen? Francisco Marí von Brot für die Welt hat die Weltsozialforen seit 2007 begleitet. In einem Interview mit der Tageszeitung „Neues Deutschland“ beschreibt er die Bedeutung des Forums im Jahr 2016. …  Zum Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.