Satire-Nachrichten des „Postillon“ laufen beim NDR

09.03.2014 Der Postillion. Stephan Sichermann ist Gründer des Satireblatts „Der Postillon“.

Satirische Nachrichten aus der Witze-Schmiede-Seite „Postillion“ laufen demnächst im NDR Fernsehen. Der Norddeutsche Rundfunk will sich verjüngen und seine humorige Sparte ausbauen. Dafür steckt er auch Gebühren in ein bestehendes Sendekonzept. Zum Artikel.

Beispiel aus den Ausgaben:

München – Hitzefrei für ganz Deutschland? Diese Schlagzeile des Satire-Magazins „Der Postillon“ sorgt für einen wahren Facebook-Hype. Ist da was dran? Oder nicht? Wir klären’s auf: Postillion Hitzefrei
„Amtliche Mitteilung: Heute ab 14 Uhr deutschlandweit Hitzefrei!“ – unter dieser – zugegeben, theoretisch erfreulichen – Schlagzeile veröffentlichten die Online-Redakteure des Satire-Portals „Postillon“ eine deutschlandweite Ankündigung: Egal welcher Beruf – ob Polizisten, Bauarbeiter, Bürohengste oder Krankenschwestern – jeder Arbeitnehmer in ganz Deutschland darf seinen Platz demnach ab 14 Uhr  räumen. Temperaturen über 30 Grad seien zum Arbeiten schließlich völlig unzumutbar.

Wenige Minuten reichten aus – der Postillon verlinkte die Meldung zusätzlich auf deren Facebook-Seite – schon ging die Schlagzeile durch ganz Deutschland. Rund 900 Internet-User haben den Beitrag in nur 20 Stunden geteilt. Außerdem gibt es etliche Kommentare wie „Geile Sache, Die ganze Firma wurde aufgrund des Artikels früher in den Feierabend geschickt“ oder „Ich würd gern wissen, wie viele gleich aus dem Büro abhauen und später zur Rechtfertigung auf diesen Artikel verweisen, haha“. Manche glauben wohl tatsächlich, was der Satire-Postillon schreibt, andere wundern sich darüber. Denn wenn man die „Amtliche Meldung“ aufmerksam durchliest, wird schnell klar: Das kann nicht wahr sein.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.