Joshua Browder – Anwalt für alle. Von Widersprüchen gegen Parkknöllchen zur Verteidigung von Flüchtlingen.

10. Mai 2016
Ein 19-Jähriger greift Knöllchen-Verteiler und Kanzleien an – mit einer Internetseite, die automatisiert Strafzetteln widerspricht.

Von Kathrin Werner

„Ich habe gemerkt, dass das alles automatisiert abläuft“, sagt er. „Also kann man sich auch automatisiert wehren.“ Mitten in der Nacht – tagsüber musste er ja in die Schule – programmierte Browder eine Webseite, die bei Widersprüchen gegen die Parkbescheide hilft. Erst wollte er nur seinen Freunden Tipps geben, doch die Sache sprach sich rum, binnen weniger Wochen nutzten Tausende DoNotPay.co.uk. Seit er sie im vergangenen Jahr in Dienst gestellt hat, haben die Behörden in 44 Prozent aller Fälle die Strafzettel zurückgenommen. …
Neben der Uni ist sein momentan wichtigstes Projekt aber nicht, den Erdball von Parkgebühren zu befreien, sagt er. Es geht für ihn um mehr: Er arbeitet daran, dass die Webseite lernt, in Großbritannien Asylanträge für Flüchtlinge zu stellen. „Das ist gar nicht so einfach, die Technik muss von Arabisch auf Englisch übersetzen können“, sagt der Jugendliche. „Aber es ist wichtig, denn für diese Leute sind Anwälte oft kaum bezahlbar.“… Mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.