Zweidrittel der Israelischen BürgerInnen halten ihre Gesellschaft für rassistisch

24.7.2016 TaZ

Mehrheitlich sind Israelies der Meinung, ihr Land sei rassitischer geworden. Rassismus hat den Alltag erreicht. Fußballfans betreiben ihn offen und in Krankenhäuser werden die Zimmer nach Religionszugehörigkeit getrennt.

 

Lesen Sie hier den Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.