Archiv der Kategorie:
USA

Former FBI Director Comey: Trump “Unethical, Untethered to Truth”

Former FBI Director Comey: Trump “Unethical, Untethered to Truth”
HEADLINEAPR 13, 2018

Former FBI Director James Comey compares Donald Trump’s presidency to a “forest fire that can’t be contained,” in an explosive new book due out next Tuesday. In newly published excerpts of the book, “A Higher Loyalty,” Comey compares President Trump to Mafia bosses he once worked to send to prison, …

Mehr dazu.

Pentagon zum Angriffskrieg: Die Angriffe auf Syrien waren „präzis, überwältigend und effektiv“

15. April 2018 Florian Rötzer, telepolis

…Der zweite Raketenangriff während der Präsidentschaft von Donald Trump nach einem vermuteten oder eher behaupteten Einsatz von Chemiewaffen seitens des Assad-Regimes stand höchstwahrscheinlich spätestens seit Trumps erstem Tweet am 11. April, wahrscheinlich schon nach seinem Telefonanruf mit dem französischen Präsidenten Macron am 9. April fest. Ob sich der Chemiewaffenangriff überhaupt bestätigen lässt – sollte es „nur“ Chlorgas gewesen sein, dann stünde das nicht einmal auf der CWC-Liste der Chemiewaffen, weswegen immer mal wieder Sarin erwähnt wurde -, spielte vermutlich keine Rolle. Das hatte auch Merkel flapsig deutlich gemacht…

Mehr dazu.

USA – eine Inventur. Der militärisch-industrielle Komplex. Neuinterpretation in Zeiten von Trump. In: Wissenschaft & Frieden

03/ 2018, von Andrew Lichterman

 

…Diese widersprüchlichen Dynamiken, denen der militärisch-industrielle Komplex in den USA unterliegt, sind Ausdruck eines erheblichen Ungleichgewichts zwischen einem nach wie vor mächtigen US-Militär und einer US-Wirtschaft im Niedergang. Es besteht die Gefahr, dass diese fundamentale Diskrepanz die herrschenden wirtschaftlichen und politischen Kreise der USA zu gefährlichen Verhaltensmustern verleitet. Spitzenpolitiker die glauben, ihr Land habe den Zenit erreicht und falle nun gegenüber ihren Hauptrivalen zurück, könnten versucht sein, ihren schwindenden militärischen Vorteil nochmals maximal auszunutzen und Kriege zu riskieren oder sogar gezielt vom Zaun zu brechen.9

Mehr dazu.

Wer sind die Wähler, die die Weltsicht des US-Präsidenten teilen, und was treibt sie? Von Constanze Stelzenmüller

15. Februar 2018, von Von Constanze Stelzenmüller

USA: Die Kluft zwischen reich und arm, gebildet und ungebildet, weiß und nichtweiß wird tiefer. Dennoch: Es sind nicht nur weiße Männer, die hinter Trump stehen Wer sind die Wähler, die die Weltsicht des US-Präsidenten teilen, und was treibt sie?

Der Trumpismus ist vielmehr ein massiver Bruch, wenn auch einer, der sich schon lange angekündigt hatte. In ihm artikuliert sich eine Polarisierung der amerikanischen Gesellschaft, die kein Amtsenthebungsverfahren und keine Wahl mit einem Streich beheben könnte. Dramatisch belegt wird das von einer Studie des Pew Research Center, der zufolge der Abstand zwischen den Lagern von Republikanern und Demokraten bei politischen Schlüsselfragen (etwa Einstellungen zum Staat, zu Hautfarbe oder Einwanderung) sich in einem knappen Vierteljahrhundert auf durchschnittlich 36 Prozentpunkte verdoppelt hat. Insgesamt sind die Wähler der Republikaner deutlich nach rechts und die der Demokraten nach links gerückt.

Die Kluft zwischen reich und arm, gebildet und ungebildet, weiß und nichtweiß wird tiefer…

Mehr dazu.

Dalai Lama: »Wir brauchen eine globale Ethik«. Von Franz Alt, Publik-Forum

3/2018 vom 09.02.2018

Eine globale, säkulare Ethik ist in der gegenwärtigen Zeit wichtiger als die klassischen Religionen, sagt der Dalai Lama. Denn Religionen wie nationale Grenzen können trennend wirken. Ein Gespräch auch über Donald Trump, Herzenserziehung und religiöse Intoleranz

Publik-Forum: In den USA regiert Präsident Trump nach dem Motto »Make America great again«. Ist dieses Motto in den Zeiten der Globalisierung noch zeitgemäß?
Dalai Lama: Wenn der Präsident sagt »America first«, macht er seine Wähler glücklich. Das kann ich verstehen. Aber aus globaler Sicht ist diese Aussage nicht akzeptabel. Amerikas Zukunft hängt auch von Europa ab und Europas Zukunft auch von den asiatischen Ländern. Die neue Realität ist, dass alles mit allem verbunden ist. Die USA sind die führende Nation der freien Welt. Deshalb sollte der US-Präsident mehr nachdenken über das, was für die ganze Welt relevant ist…

Mehr dazu.

 

„USA Today“: Beißender Leitartikel zu Trumps Verhalten

02/2018

In den Vereinigten Staaten hat ein ungewöhnlich scharfer gegen Präsident Trump gerichteter Leitartikel der Herausgeber von „USA Today“, einer der auflagenstärksten Tageszeitungen der USA, großes Aufsehen erregt….

Die Nation suche und erwarte keine perfekten Präsidenten, und einige von ihnen seien gewiss mit schwerwiegenden Mängeln behaftet gewesen. „Aber ein Präsident, der eine derartige Nichtachtung für Wahrheit, für Ethik, für die grundlegenden Verpflichtungen seines Jobs und für Anstand gegenüber anderen zeigt, versagt beim Kern dessen, was Amerika immer großartig gemacht hat.“

Mehr dazu:

„USA Today“: Beißender Leitartikel zu Trumps Verhalten

Trump gegen Europa von Wolfgang Kessler, Publik-Forum

03.02.2018

 

Nicht nur in Davos wurde es offenbar: Die neue US-Wirtschaftspolitik gefährdet uns massiv. Noch kann Europa dafür sorgen, dass es keine Lungenentzündung bekommt, wenn die USA erst einmal hustet. Kesslers Kolumne

Ist das alles nur Alarmismus? Nun, es gehört nicht viel Weisheit dazu, in Trumpland einen Boom vorherzusagen, der dann – wie immer im Kapitalismus – in eine Krise münden wird. Die historischen Erfahrungen zeigen: Je größer der Boom, desto tiefer die Krise. Noch kann Europa dafür sorgen, dass es keine Lungenentzündung bekommt, wenn die USA zu husten beginnt.

Mehr dazu.

„Trump will die Politik zerstören“. Timothy Snyder im Interview, SZ

16. Januar 2018,

Timothy Snyder Timothy Snyder, 48 Jahre alt, hat fast zehn Jahre in Europa gelebt und spricht mehrere Sprachen. Seine Bücher wurden weltweit veröffentlicht. 

Der amerikanische Historiker Timothy Snyder blickt zurück auf Trumps erstes Jahr im Amt. Er fürchtet, dass der US-Präsident nicht weniger vorhat, als das Ende der Demokratie herbeizuführen.

Interview von Sacha Batthyany…

Mehr dazu.

 

Frühere, vollständige Beiträge von Timothy Snyder in der SZ:

7. Februar 2017, 15:06 Uhr
Timothy Snyder über Donald Trump
„Wir müssen alle jetzt aktiv werden“

Sie haben Ende des Jahres auf Facebook eine Liste gepostet: „Zwanzig Lehren aus dem 20. Jahrhundert, um Trumps Amerika zu überleben.“ Hatten Studenten Sie um Rat gebeten?

Mehr dazu.