Generation Y: „Oben ist nicht mehr vorn.“ Gabriele Fischer über Karriere.

02/2016, Wirtschaftsmagazin brandeins

„…
• Es ist eines der beliebtesten Klischees jener Generation, die seit einiger Zeit ins Arbeitsleben drängt: Sie sei freizeitorientiert, schätze Work-Life-Balance mehr als Statussymbole und nehme die Familie wichtiger als den Arbeitsplatz. Karriere? Nein danke. Und was dann?…“

Zum Bericht.

vgl. dazu auch „Die Legende von der anspruchsvollen Generation Y“.

Und die Ausführungen des Personaldezernenten der EKHN, Jens Böhm zum Thema.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.