Archiv der Kategorie:
Wirtschaft und Macht

Strafsache freier Marktkapitalismus. Der Neoliberalismus ist gescheitert. Wie er sich korrigieren lässt.

Von Ngaire Woods | 09.04.2018, jpg- journal

Der freie Marktkapitalismus steht unter Anklage. In Großbritannien bezichtigt der Chef der Labour Party, Jeremy Corbyn, den Neoliberalismus, schuld daran zu sein, dass die Obdachlosigkeit steigt, Kinder in die Armut abgleiten und die Löhne unter das Existenzminimum fallen…

Unterdessen entwickelte sich der Trend in den Vereinigten Staaten, dem Inbegriff einer marktwirtschaftlichen Demokratie, in die entgegengesetzte Richtung. Tatsächlich stieg dort die Müttersterblichkeit pro 100 000 Lebendgeburten von 16,9 im Jahr 1990 auf 26,4 im Jahr 2015. In ebenso schockierender Weise ist die Morbidität und Mortalität weißer (nicht hispanischer) Männer und Frauen mittleren Alters in den USA zwischen 1999 und 2013 gestiegen. ..

Die von Margret Thatcher und Ronald Reagan in den 1980er Jahren etablierte orthodoxe Lehre – nämlich den Staat nach einem Jahrzehnt verschwenderischer und übermäßig aufgeblähter Verwaltungsapparate zurückzudrängen – ist schuldig im Sinne der Anklage. Es entsteht ein neuer Konsens, dass es einer aktiveren und effektiveren Regierungsarbeit bedarf, um das Wachstum anzukurbeln und die Chancen zu verbessern….

Mehr dazu.

Abschlussbericht der EU-Expertengruppe zu nachhaltigen Finanzmärkten (HLEG) greift zu kurz. Pressemitteilung Südwind.

 

03/2018

…Für eine tatsächlich nachhaltige Umsetzung der Empfehlungen muss an zahlreichen
Stellen nachgebessert werden. So ist es nach Angaben von SÜDWIND bedauerlich und
nicht nachvollziehbar, dass sich die Expertengruppe nicht auf eine Empfehlung einigen
konnte, Investitionen in Umweltzerstörung (braune Investitionen) zu erschweren. Antje
Schneeweiß stellt fest, dass „damit eine echte Chance vertan wurde, über die
Finanzmärkte umweltschädliches Verhalten von Unternehmen und Investoren zu
bremsen.“…

Mehr dazu.

Eugen Drewermann: Wie der Kapitalismus uns ruiniert & die jesuanische Alternative

23.02.2018 veröffentlicht

Der Paderborner Theologe und Psychoanalytiker spricht zunächst über den religiösen Ursprung des Geldes und die Entstehung des Kapitalismus, dessen Triebfeder die Gier ist. Dann zeigt er wie die räuberischen und gewalttätigen Mechanismen unseres Wirtschaftssystems Natur und Mensch ausbeuten und zerstören. Schließlich erklärt er anhand der Tagespolitik wie wirtschaftliche Interessen Kriege produzieren. Mit den Worten Jesu mahnt Drewermann, dass es nur zwei Optionen gibt: Gott oder den Mammon, das heißt, Geld als Mittel zum Leben oder Geld um des Geldes willen…

Mehr dazu.

Paul Schreyer – Wer regiert das Geld? (12.09.2017, Vortrag Universität Mannheim)

11/2017

„Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld?“
Warum sind Banken so mächtig geworden? Wie sind sie überhaupt entstanden? Und wie kann die „marktkonforme“ Demokratie zu einem System werden, das seinen Bürgern dient?
Paul Schreyer spricht über „systemrelevante Banken“, ihren personellen Schutzschild sowie die Macht der Geldschöpfung. Die zweite Hälfte des Vortrags widmet sich darüber hinaus dem Milliardengeschäft mit den Staatsschulden – sowie möglichen Alternativen. …

Zum Vortrag.

Ungleichheit in Deutschland: Paradies für Wenige. Zu den Paradise-Papers.

11/2017, klartext 42/2017

Die so genannten Paradise-Papers sind der Beweis: Unternehmen und Superreiche verschieben vollkommen legal Riesensummen in Offshore-Zentren und sparen so Milliarden an Steuern. Die Zeche zahlen der normale Steuerzahler und die Gesellschaft. Nun muss der Staat die Steuerschlupflöcher für die Reichen endlich schließen und Finanztransfers in Schattenfinanzplätze unterbinden. Der DGB-klartext…

Mehr dazu.

Nein zum weltweiten Schiedsgericht! An die Europäische Kommission und die EU Handelsminister

11/2017

Appell
Ich lehne die Pläne der EU-Kommission zur Einrichtung eines “Multilateralen Investitionsgerichtshof” ab. Wir brauchen keine Festschreibung der Paralleljustiz für Konzerne, sondern deren Ende.

Deswegen fordere ich, dass die Europäische Union keine neuen Handels- und Invesitionsabkommen mit Sonderklagerechten für Konzerne abschließt. Auch in bestehenden Abkommen gehören diese schnellstmöglich abgeschafft…

Mehr dazu.

Anu Muhammad:»Sie haben uns den Krieg erklärt« von Elisa Rheinheimer-Chabbi, Lena Renner

07.10.2017, Publik-Forum
Im Süden von Bangladesch befinden sich die Sundarbans – die größten Mangrovenwälder der Welt. Jetzt bedroht ein geplantes Kohlekraftwerk das Naturparadies. Ein Gespräch mit dem Wirtschaftsprofessor Anu Muhammad, der sich gegen den Bau des Kraftwerks stark macht – und dafür selbst Morddrohungen in Kauf nimmt…

Mehr dazu.

Etiketten-Schwindel: Wie unter „Freihandel“ das weltweite Lohndumping organisiert wird. Von Werner Rügemer.

28. Juli 2017, Arbeitsrecht.de

Globales Subunternehmertum für maximalen Profit
…Eigentliches Ziel diverser Abkommen ist der Schutz von Investoren vor fairen Löhnen und sozialverträglichen wie umweltschonenden Produktionsbedingungen….

Zum Aufsatz.